Gastrosophie

Der Topfgucker:

Geschrieben von: August F. Winkler

Kulinarisch erhabener Steinbutt im Sheraton oder Festspiele auch für den Gaumen

Gastro-Reflex

Das steht in diesen Tagen auf der Karte von Simon Zalto im Restaurant „Mirabell“:
+ Süß-sauer marinierter Bauch vom Mangaliza Schwein mit Marillen
+ Carpaccio vom Oktopus mit Wassermelone und Algen
+ Consommé vom Rind mit Thomas-Bernhard-Roulade (eine Roulade aus würzigem Palatschinkenteig, gefüllt mit Leberknödel - angeblich eine Erfindung des Dichters, der sich nicht zwischen Frittaten und Leberknödel als Suppeneinlage entscheiden mochte)
+ Zanderfilet unter der Gewürzkruste mit Auberginenkaviar
+ Kitzrücken an Masalajus auf Paprika-Dattelgemüse
+ Tafelspitz vom Naturrind klassisch
+ Fruchtige Marillen Bowle mit geeister Wachauer Marille

Weiterlesen: Der Topfgucker:

 

Sommersalate: Schwelgen trotz der "Salatlüge" in Farben und Formen

Geschrieben von: August F. Winkler

"Ich weiß nicht, warum das so ist, aber fast alle Sänger halten sich für gottbegnadete Salatmixer." (Luisa Forbes)

„Es gibt drei Dinge, die eine Frau aus dem Nichts hervorzaubern kann: einen Hut, einen Salat und einen Ehekrach.“ (Mark Twain)

"Ich habe nie etwas so Exquisites gegessen wie einen Salat aus satinweißen Endivien, der mit behutsam eingestreuten Parmaveilchen parfümiert war." (Mary Frances Kennedy Fisher)

Weiterlesen: Sommersalate: Schwelgen trotz der "Salatlüge" in Farben und Formen

 

Klassische Küche statt Bling-Bling – 3. Folge: Entrecôte Café de Paris

Geschrieben von: August F. Winkler

Unter classicus verstanden die alten Römer „zum ersten Rang“ gehörende Werke von formvollender Harmonie – und Geschmack, wenn es ums Essen ging. Klassiker der Kochkunst sind auch heute überall dort zu Hause, wo ein Koch am Herd steht, der sich nach dem Ausreizen aller technischen Innovationen und Grenzen wieder den bewährten Rezepten nach dem Leitmotiv „Küche statt Bling-Bling“ widmet. Die Feinschmeckerey startet eine Klassiker-Serie als Hommage an die Kochkunst mit Gerichten aus der Hoch- wie der Bürgerküche von ewigem Geschmack und zeitloser Schönheit.

Weiterlesen: Klassische Küche statt Bling-Bling – 3. Folge: Entrecôte Café de Paris

   

Frühsommermatjes: Premiere mit silbriger Pracht und Genuß pur

Geschrieben von: August F. Winkler

Die Natur kann perfide sein, die Fischer und Freunde des Matjes haben es wieder einmal erlebt, denn die Saison ist nicht, wie traditionell vorgesehen, bereits am 10. Juni mit den üblichen Festivitäten gestartet worden, sondern eine Woche später – und offiziell durfte der erste Matjes der 2015er-Ernte erst seit vergangenen Donnerstag, dem 18. Juni, verkauft werden. Schuld für die Verschiebung ist der kalte Frühling, der die Wassertemperatur der Nordsee derart stark abkühlte, so daß die jungen Heringe anfangs nicht genügend Nahrung fanden und länger brauchten, um sich das nötige Fett anzufuttern.

Weiterlesen: Frühsommermatjes: Premiere mit silbriger Pracht und Genuß pur

 

Picknick: das fröhliche Tafeln im Freien

Geschrieben von: August F. Winkler

Wenn der Sommer in grellen Farben aufglüht und der Himmel im Lichte kommender Zärtlichkeiten erstrahlt, gibt es nichts Schöneres als ein Essen im Freien. Die Rosen duften mit dem Thymian und dem Lavendel um die Wette, Grillen zirpen, Mücken fliegen ihre Hochzeitstänze. Jeder kennt diese Sinfonie der Sinnlichkeit. Man räkelt sich dem Himmel entgegen und genießt die Schmauserei im Grünen mit der Wiese als natürlichem Eßtisch. Es scheint, dass die Lust am Genuss im Grünen in Zeiten sozialer und wirtschaftlicher Spannungen besonders stark ausgeprägt ist. Mag sein, dass der aktuelle Picknick-Trend auch mit der zunehmenden Verstädterung der Natur und der daraus resultierenden Sehnsucht nach heiler Umwelt zu tun hat.

Weiterlesen: Picknick: das fröhliche Tafeln im Freien

   

Seite 10 von 21

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Journal bekommen!

Wort der Woche

„Der Wein macht den Maulwurf zum Adler“

Nadar

Dieses ebenso skurille wie poetisch erhöhte Bild hat Charles-Pierre Baudelaire (1821-1867) entworfen, der geniale französische Lyriker, Schriftsteller, Essayist, Dandy, Wagnerianer und Weinkenner, der vor allem mit seiner „Die Blumen...

weiterlesen

Gericht der Woche

Seezungenröllchen mit Schnecken und Gnocchis

Zutaten, berechnet für vier Personen: 8 Seezungenfilets; 400 g...

weiterlesen

Wein der Woche

1996 Gevrey-Chambertin Clos St. Jacques 1er Cru, Armand Rousseau, Burgund

Dunkelrubin fließt der Wein mit seidigem Glanz ins Glas und entfaltet im Nu sein betörendes, vielschichtig ziseliertes Bukett mit...

weiterlesen