Ofen-Bete à la Backkartoffel

Ofen-Bete à la Backkartoffel
(in der Folie oder Salzmantel im Ofen gegart und mit einer pikanten Sahnesauce aufgetragen)

Zutaten:
  • 8 Rote-Bete-Knollen (insgesamt etwa 1 kg, pro Stück 125 Gramm),
  • 200 Gramm Dickmilch, 200 Gramm Crème fraiche, Olivenöl,
  • 1 großer Apfel (etwa 200 Gramm) 1 bis 2 Teelöffel frisch geriebener Meerrettich,
  • 4 Teelöffel gehackte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch oder Dill), Salz, Pfeffer aus der Mühle,
  • Alufolie.

Rote Bete_aus_dem_OfenZubereitung:
Die roten Beten gut waschen und abtrocknen. Jede Knolle ungeschält mit etwas Olivenöl bepinseln und fest in Alufolie einwickeln (oder in einen Salzteig packen). Auf dem Rost im Backofen bei 200 Grad 60 bis 70 Minuten lang backen (bei der Salzteig-Variante auf einem Blech), bis ein Stich mit einer Gabel oder der Messerspitze auf keinen nennenswerten Wiederstand stößt. Währenddessen die Dickmilch, die Crème fraiche und den Meerrettich zu einer kalten Sauce zusammenrühren. Den Apfel raspeln (eventuell mit Schale), mit den Kräutern unter die Sauce heben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am Ende der Backzeit die roten Beten in der Folie wie eine Backkartoffel aufschneiden und mit der Sauce servieren. Man kann die Knollen auch vor dem Servieren aus der Folie nehmen und, falls nötig, geschält auf den Tisch bringen. Dazu passen: Kartoffelpuffer, Rösti, Baguette, Remoulade und geräucherter Lachs, Matjes, Fischfilets, Tafelspitz.

Salat aus Ofen-Bete mit Ziegenkäse, gerösteten Haselnüssen und Vinaigrette:
Das ist eine köstliche Alternative zur Sahnesauce. Die im Ofen fertig gegarten Beten werden aus der Aluschale gehoben, geachtelt und mit einer Vinaigrette aus Olivenöl, Sherryessig nebst einigen Tropfen altem Balsamico, Meersalz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle aromatisiert. Auf Tellern anrichten, mit grob gehackten Haselnüssen, die zuvor im Backrohr geröstet worden sind, bestreuen. Frischen Ziegenkäse stückeln und darüber legen, mit etwas frischem Thymian würzen. Knusprig aufgebackenes Baguette dazu reichen.

Anmerkung:
Rote Beten verlangen Geduld. Werden sie in Wasser, das traditionell angesäuert und mit Kümmel aromatisiert ist, gekocht, benötigen sie gut und gerne zwei Stunden, bis sie gar sind. Der Nachteil dieses Kochprozesses ist, daß nebst dem feinen Aroma auch wertvolle Inhalte an das Wasser abgegeben werden und somit verloren gehen. Beim Garen in der Folie im Backrohr hingegen bleiben die kostbaren Naturstoffe erhalten – und dank der sanften Röstaromen wird die natürliche Süße der Bete unterstrichen. Allerdings gilt auch bei dieser Methode, daß Geduld vonnöten ist.

Journal bekommen!

Wort der Woche

„Der Wein macht den Maulwurf zum Adler“

Nadar

Dieses ebenso skurille wie poetisch erhöhte Bild hat Charles-Pierre Baudelaire (1821-1867) entworfen, der geniale französische Lyriker, Schriftsteller, Essayist, Dandy, Wagnerianer und Weinkenner, der vor allem mit seiner „Die Blumen...

weiterlesen

Gericht der Woche

Karpfen polnisch à la Fürst Rudolstadt

Bei allem Respekt vor der neuen deutschen...

weiterlesen

Wein der Woche

2008 Château de Pez, Cru Bourgeois, St. Estephe

Dunkelrot und mit einem jugendliche Frische signalisierenden Lilaschimmer fließt der Wein ins Glas, aus dem im Nu ein dicht geflochtenes Bukett...

weiterlesen