Wein & Co

Prachtvolle alte Tokajer mit Peter Baumann

Edelsüße

Geschrieben von: August F. Winkler

Wenn man einen Stöpsel in der Seele hat, ist die beste Erlösung ein edelsüßer Wein wie beispielsweise der 1947er Tokaji Esszenzia. Er hat eine unsterbliche Süße und betört die Nase noch vor dem ersten Schluck mit einem reich nuancierten Duftstrauß nach Honig, getrockneten Orangen, Aprikosen, Karamel, Malz und einem sublimen Hauch von Schokolade.

Weiterlesen: Prachtvolle alte Tokajer mit Peter Baumann

 

Sassicaia

Die große Verkostung

Geschrieben von: August F. Winkler

Sassicaia: der rote Star aus der Toskana mit Jahrgangssteckbriefen von 1970 bis 2004

Es ist ein Bild von erhabenem Ernst, wie der Marchese Nicolò Incisa della Rocchetta einen Wein probiert. Der Mann hat nämlich das, was der Volksmund durchaus respektvoll einen „Mordszinken“ nennt – und der verleiht ihm offenbar einen ausgeprägten Geruchssinn. Jedenfalls nimmt der Edelmann, Chef des 2 500 Hektar großen, 50 Kilometer südlich von Livorno in Meeresnähe gelegenen Landguts San Guido, auf dem er Rennpferde züchtet, Blumenzwiebel sowie Getreide anbaut, Olivenöl presst, doch auf 37 Hektar vor allem den weltberühmten, schon Legende gewordenen Rotwein namens Sassicaia produziert, von jedem Wein erst einmal einen andächtig tiefen Nasenzug, bevor er ihn schluckt. Besonders innig riecht der am 28. März 1936 in Rom geborene Marchese am 1985er Sassicaia.

Der 85er war denn auch der mit erhöhter Spannung erwartete Star einer von den Weinhandelsfirmen „Weinart“ und „Alpina“ (www.alpinawein.de) inszenierten Weingala, bei der, kommentiert vom Marchese, dieser längst zum Kultwein avancierte Rote in den Jahren von 1970 bis 2004 nahezu lückenlos verkostet worden ist.

Weiterlesen: Sassicaia

   

Riesling Klassiker und Avantgardist

Auwis Auslese

Geschrieben von: August F. Winkler

Der Riesling: weltweite Renaissance für den großen Weinklassiker

Beim Riesling falten Weinfreunde ihre Hände zum Gebet. Keine andere Rebe wird hymnischer besungen. Seine Majestät, der Riesling, das hohe C unter den Rebsorten! Im Gegensatz zum Chardonnay, der ein Klassiker ist, aber auch modisch, ist der Riesling ein Erzklassiker: modern, nicht modisch.

Weiterlesen: Riesling Klassiker und Avantgardist

   

Champagner-Groteske

Champagner

Geschrieben von: August F. Winkler

Es ist eine gastronomische Groteske, und sie wird täglich in vielen Lokalen gespielt. Der Weinkellner tritt an den Tisch und fragt, ob es ein Aperitif sein darf, vielleicht ein Glas Champagner. Der Gast, sofern kein Säureallergiker, stimmt in der Regel freudig zu, doch kaum einer hakt nach und fragt nach der Marke. Man nimmt ergeben hin, was serviert wird. Diese unkritische Einstellung ist ein Fehler, denn selbst in der gehobenen Gastronomie wird zunehmend

Weiterlesen: Champagner-Groteske

   

Champagner Diva zwischen Hölle und Himmel

Champagner

Geschrieben von: August F. Winkler

Zu den großen Wahrheiten des Lebens zählt die Erkenntnis, daß die Lady wie der Gentleman ohne Ansehen von Tageszeit, Wetter und Stimmung eines immer trinken können: Champagner. Dieser Charmeur unter den Getränken ist so etwas wie ein Joker, nur: Vorsicht ist angezeigt bei der Wahl der Marke, denn neben grandiosen Assen gibt es auch erbärmliche Pick sieben.

Weiterlesen: Champagner Diva zwischen Hölle und Himmel

   

Seite 54 von 57

<< Start < Zurück 51 52 53 54 55 56 57 Weiter > Ende >>

Journal bekommen!

Wort der Woche

„Der Wein macht den Maulwurf zum Adler“

Nadar

Dieses ebenso skurille wie poetisch erhöhte Bild hat Charles-Pierre Baudelaire (1821-1867) entworfen, der geniale französische Lyriker, Schriftsteller, Essayist, Dandy, Wagnerianer und Weinkenner, der vor allem mit seiner „Die Blumen...

weiterlesen

Gericht der Woche

Karpfen polnisch à la Fürst Rudolstadt

Bei allem Respekt vor der neuen deutschen...

weiterlesen

Wein der Woche

2008 Château de Pez, Cru Bourgeois, St. Estephe

Dunkelrot und mit einem jugendliche Frische signalisierenden Lilaschimmer fließt der Wein ins Glas, aus dem im Nu ein dicht geflochtenes Bukett...

weiterlesen